Therapieformen


Es kommen immer wieder Menschen zu uns, mit der Vorstellung, dass Psychotherapie auf einer Couch stattfindet, auf der man liegend oder sitzend über seine Kindheit spricht. Und obwohl das kein falsches Bild ist, beschreibt es nur einen einzelnen und kleinen Aspekt des gesamten Therapiespektrums.



Denn teilweise braucht es das Graben in der Vergangenheit gar nicht. Wenn beispielsweise ein Klient mit Ängsten therapiert wird, dann geht das in der Konfrontations- Expositionstherapie nur um das Verhalten im Jetzt und passiert draussen in der realen Welt. Hier kommt Psychotherapie sogar ganz ohne Couch und Omageschichten aus!


Die Bandbreite der Verhaltenstherapie kann an Hand eines Vergleiches gut erschlossen werden. Stellen Sie sich vor, dass eine Patientin Probleme mit ihrem Knie hat. Was kann sie jetzt tun? Sie kann versuchen, ganz ohne Operation durch gezieltes Training (Physiotherapie) zur Heilung zu gelangen. Es mag aber auch Situationen geben, da reicht Training allein nicht aus und man beschliesst einen kleinen Eingriff (Arthroskopie) vorzunehmen. Falls das auch nicht reichen sollte, kommt es dann zu einer grossen Knie OP. So wie der Kniepatientin verschieden aufwändige und unterschiedlich tief eingreifende Behandlungsmöglichkeiten bereitstehen, so stehen auch dem Psychotherapeuten Methoden zur Verfügung, die unterschiedlich aufwendig sind und unterschiedlich tief gehen. 


Wie bei der Physiotherapie kann auch in der Psychotherapie ein Trainingsprogramm erarbeitet werden, wo es darum geht, sich im Hier und Jetzt neue gesunde Verhaltensstrategien anzueignen um schädliche Verhaltensmuster zu ersetzen. Die Kniepatientin wird sich mit der Physiotherapie gesunde Bewegungsabläufe verinnerlichen und sich bewusst sein, welche Belastungen sie jetzt vermeiden muss, um das Knie nicht erneut zu verletzen. Sich stärken, Ressourcen erkennen und nutzen, trainieren, üben, hinfallen und wieder aufstehen, bei diesem Prozess werden Sie von Ihrem Verhaltenstherapeuten eng begleitet. Konfrontations- und Expositionstherapie, Spezialtherapien, wie Neuro- und Biofeedbacktherapie, Neuro- und Biofeedback, EMDR oder Hypnose sowie die Selbstmanagementtherapie können hier individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasst zur Anwendung kommen. 


Bestehen die Beschwerden dennoch weiter, kann neben der Verhaltensänderung im Hier und Jetzt auch die Bearbeitung der Emotion mit in den Fokus genommen werden. Dies geschieht zum Beispiel mit der Akzeptanz- und Commitmenttherapie.


Ist auch diese Intervention noch nicht ausreichend, so kann noch eine Ebene tiefer, bspw. mit der Schematherapie, die Brücke zur Vergangenheit/Kindheit geschlagen werden, um Verhalten und Emotionen im Heute und Gestern verstehen und wieder neu einordnen zu können.


Bei der Ego States Therapie rückt die Persönlichkeit in den Fokus. Verschiedene Rollen und Bausteine, die die Persönlichkeit ausmachen, werden in dieser Therapieform genauer unter die Lupe genommen.


Und ähnlich wie beim Knieproblem, wird es in der Praxis oft auch so sein, dass es zu einem Mix der Methoden kommen kann. Der Behandlungsprozess wird gemeinsam mit Ihnen gestaltet und auf ihre individuellen Probleme angepasst. 


Abschliessend finden Sie hier auch unsere Gruppenangebote.



© Shutterstock

Therapieformen

Verhaltenstherapie
Konfrontationstherapie Epxpositionstherapie
Ego States Therapie
Selbstmanagement Therapie
ACT Akzeptanz und Commitmenttherapie
Schematherapie
Neurofeedback Biofeedback
Paartherapie Liezen Gruppentherapie

VERHALTENSTHERAPIE (VT)


ist eine Therapierichtung, die besonderen Wert auf die wissenschaftliche Fundierung legt, Vorreiter der Kurzzeittherapie ist und zugleich ein besonders breites Spektrum an Interventionen anbietet. 

weiterlesen



VT-KONFRONTATIONS- UND EXPOSITIONSTHERAPIE


Die Behandlung von Angst-, Zwangs- und posttraumatischen Belastungsstörungen waren das Feld mit dem die Kurzzeittherapie gross geworden ist.


weiterlesen


VT-EGO STATES THERAPIE - DIE BAUSTEINE DES SELBST


Während wir aufwachsen, Dinge erleben, Freude empfinden oder Schmerzen erleiden, bildet sich die Persönlichkeit aus. In der Familie entstehen Rollenbilder aber auch im Freundeskreis (Peer Group) oder auf der Arbeit. Die Persönlichkeit entsteht aus diesen Bausteinen, die man auch Ego States nennen kann.

weiterlesen





VT-SELBSTMANAGEMENT-THERAPIE


Kerngedanke der Selbstmanagementtherapie ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Psychische Krankheit wird oft als Einschränkung von Eigenverantwortung oder Entscheidungsfreiheit wahrgenommen. 

weiterlesen



VT-ACT: AKZEPTANZ und COMMITMENT-THERAPIE


Die Methode arbeitet an Ihrem Verhalten und Ihrer Emotion im Hier und Jetzt. Grundkonzept dieses Ansatzes ist es, dass psychische Probleme oftmals durch die fehlende Trennung zwischen der Sprache bzw. dem Denken und der Realität entstehen.


weiterlesen

VT-SCHEMATHERAPIE


Manchmal kann es sein, dass der Ansatz der Selbstmanagementtherapie oder ACT  über die Verhaltensänderung nicht reicht, weil sich sogenannte »Schemata«, aufgrund von (traumatischen) Erfahrungen, einschneidenden Erlebnissen oder nicht erfüllten Grundbedürfnissen tief eingegraben haben. Beispiele dafür sind: das Gefühl von Verlassenheit, Missbrauch, emotionale Entbehrung, usw. Hier setzt die Schematherapie an. 

weiterlesen



VT-SPEZIALTHERAPIEN


Stellen Sie sich vor, Sie könnten direkt beeinflussen, was in Ihrem Gehirn vorgeht.

Und zwar ohne dem Umweg über Medikamente, Gespräche, Verstehen oder erneutes Durchleben. 

weiterlesen


GRUPPENANGEBOTE


Die Methoden der Verhaltenstherapie eignen sich nicht nur für das Setting der Einzeltherapie. Auch Gruppen oder Paare können von einer verhaltenstherapeutischen Begleitung oder Intervention profitieren.

weiterlesen



 Wie läuft eine Therapie ab? 

© Shutterstock

Kontakt


Gesundheitszentrum im Stift Admont

Psychotherapie Liezen 


 Hauptstraße 167 / 8911 Admont

Psychotherapie Liezen

ist Mitglied des

Selbstmanagement Institutes.

© Psychotherapie Liezen 2020